Die Akupunktur ist ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird seit Jahrtausenden angewandt.  Und auch in der westlichen Human- und Tiermedizin ist die Behandlung seit langem etabliert und ihre Wirksamkeit belegt. 

 

Laut der TCM gibt es im Körper einen Energiefluß, der auf Bahnen, so genannten Meridianen, fließt. Ein gestörter oder blockierter Energiefluß verursacht Beschwerden und kann Schmerzen bereiten. Durch das Einstechen von kleinen Nadeln in die Akupunkturpunkte, welche auf den Meridianen liegen, können die Störungen des Energieflusses wieder gelöst werden. 

 

So wirkt die Akupunktur schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, beruhigend, stimulierend und immunstärkend und kann bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden.